0 km

Special Cars GmbH & Co. KG.

Firma vonlegehenne

Über die Firma

Wir sind eine Kraftfahrzeugvermietung in Hagen am Hengsteysee.

Wir vermieten : Besondere Fahrzeuge wie z. B. :

  • Bootsanhänger
  • Abschleppwagen
  • Geländefahrzeuge
  • Kleinbusse
  • Transporter
  • Oldtimer

Kontakt/Impressum


Rechtliches

AGB

I. Versicherung/Schäden - Wartung/Reparatur - Nutzungsbeschränkung - Pflichten

1. Gebrauchstauglichkeit des Fahrzeuges
Der Vermieter überlässt dem Mieter/Fahrer ein, soweit umseitig oder gemäß Übergabeprotokoll nicht näher beschrieben, unbeschädigtes Fahrzeug nebst Zubehör zum Gebrauch.
Bei Rückgabe des Fahrzeuges in beschädigtem Zustand kann sich der Mieter/Fahrer nur auf die Existenz erkennbarer Schäden schon bei Übernahme des Fahrzeuges berufen, wenn sie bei Vertragsabschluß auf der Vorderseite des Mietvertrages oder in einem Übernahmeprotokoll schriftlich festgehalten wurden.
2. Versicherung
Das Fahrzeug ist gemäß den jeweils geltenden Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) wie folgt versichert:
Haftpflichtversicherung : 100 Mio. pauschal ( Personenschäden bis 8 Mio. Euro )
Teilkasko-Versicherung (diese deckt Schäden im Falle von Brand, Explosion, Entwendung, Elementarereignisse sowie Glas- und Wildschaden) mit einer Selbstbeteiligung pro Schaden wie umseitig vereinbart.
3. Wartung
Die Wartung/Inspektion des Fahrzeuges wird, wenn nicht anders vereinbart, vom Vermieter durchgeführt.
Im Falle einer Benutzung des Fahrzeuges von mehr als 1000 km und/oder von mehr als 3 Tagen ist der Mieter/Fahrer verpflichtet:
a)- sich über die Wartungsintervalle und Umfang der Wartung rechtzeitig in Kenntnis zu setzen
b)- den Vermieter vor Durchführung einer eventuellen Wartung zu informieren und
c)- diese rechtzeitig und nur in offiziellen Vertragswerkstätten des betroffenen Fahrzeugtyps vornehmen zu lassen.
Nachgewiesene Kosten der Wartung/Inspektion werden vom Vermieter ersetzt, wenn nicht anders vereinbart.
Der Mieter/Fahrer haftet für alle dem Vermieter durch Nichtbeachtung der Punkte a-c entstehenden Schäden. Der Vermieter haftet nicht für dem Mieter/Fahrer aus Wartezeit oder Ausfall entstehende Schäden/Kosten.
4. Reparatur
Wird während der Mietzeit eine Reparatur notwendig, um den Betrieb und/oder die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges zu gewährleisten, darf der Mieter/Fahrer eine Fachwerkstatt bis zu einem Kostenbetrag von:
a) Euro 50,- ohne weiteres (Nachweis erforderlich)
b) wegen größerer Reparaturen nur mit ausdrücklicher Einwilligung des Vermieters beauftragen.
Die Reparaturkosten trägt der Vermieter, soweit nicht anders vereinbart oder der Mieter/Fahrer nicht nach Ziff. III, Nr. 2 dieser Bestimmungen selbst haftet. Der Vermieter haftet nicht für dem Mieter/Fahrer aus Wartezeit oder Ausfall entstehende Schäden/Kosten. Eine Erstattung auch nur eines Teil des vereinbarten Mietpreises ist ausgeschlossen.
5. Betriebsstoffe
Betriebsstoffe gehen zu Lasten des Mieters/Fahrers.
Öl- und Wasserstand, Reifendruck etc. sind vom Mieter/Fahrer bei jedem Tanken zu kontrollieren und entsprechenden Maßnahmen für die Betriebstauglichkeit des Fzg. sind zu ergreifen.
Vor Rückgabe ist das Fahrzeug durch den Mieter/Fahrer so zu betanken, wie es von ihm bei Mietbeginn übernommen wurde. Andernfalls ist der Vermieter berechtigt eine pauschale Betankungsgebühr von mind. 10.-- Euro zu berechnen.
Das Fahrzeug ist vom Mieter/Fahrer in sauberem Zustand, u. U. durch Innen- und Außenreinigung, zurückzugeben.
Andernfalls kann vom Vermieter eine Reinigungskostenpauschale von Euro 50.- bis Euro 500.- (je nach Grad der Verschmutzung) in Rechnung gestellt werden.
Das Mitführen von Hunden und anderen Tieren in den Mietfahrzeugen ist nicht gestattet.
6. Nutzungsbeschränkung
Dem Mieter/Fahrer ist es untersagt, das Fahrzeug zu motorsportlichen Veranstaltungen, zu Testzwecken, zur gewerblichen Personen- und Güterbeförderung sowie zur Weitervermietung an Dritte - es sei denn, es besteht eine ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis des Vermieters - oder zu rechtswidrigen Zwecken, auch soweit sie nur nach dem Recht des Tatortes verboten sind, zu benutzen.
Fahrten außerhalb der EU (ausgen. Schweiz), insbesondere in die ehemaligen Ostblock-Länder und das ehemalige Jugoslawien sind nicht gestattet.
Bei Fahrten in diese Länder besteht kein Versicherungsschutz.
Der Mieter/Fahrer haftet in diesem Fall in voller Höhe für alle entstehenden Schäden.
Abweichend von dieser Regelung gelten nur schriftlich getroffene Vereinbarungen auf der Vorderseite dieses Vertrages.
7. Obhutspflichten
Der Mieter/Fahrer hat das Fahrzeug sorgsam zu behandeln und alle zur Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten, insbesondere die Wartungsfristen einzuhalten sowie das Fahrzeug ordnungsgemäß zu verschließen. Motorräder müssen während der Mietdauer in verschließbaren, für Unbefugte nicht zugängliche, Garagen, Hallen, Höfen oder Ähnlichem untergestellt werden.
8. Anzeigepflicht
Bei Unfällen und anderen Schäden hat der Mieter/Fahrer dem Vermieter sofort telefonisch und so bald als möglich schriftlich über alle Einzelheiten zu unterrichten. Der Unfallbericht muß insbesondere Namen und Anschriften der beteiligten Personen und etwaiger Zeugen sowie die amtlichen Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge enthalten. Der Mieter/Fahrer hat nach einem Unfall in jedem Falle sofort die Polizei zu verständigen. Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Brand-, Diebstahl- sowie Wildschäden sind vom Mieter/Fahrer unverzüglich bei der Polizei anzuzeigen.

II. Mietpreis - Kaution - Reservierung - Storno – Rückgabe

1. Mietpreis
Der Mietpreis richtet sich nach den Vereinbarungen des Mietvertrages, bzw. der jeweils gültigen Preisliste des Vermieters.
Bei der Anmietung von Unfallersatzfahrzeugen richtet sich der Mietpreis ausschließlich nach den Preisvereinbarungen die der Vermieter mit dem jeweils zahlungspflichtigen Versicherer getroffen hat.
Die vereinbarten Mietwagenkosten sind bei Reservierung, spätestens jedoch bei Mietbeginn, eventuelle Nachbelastungen bei Rückgabe des Mietfahrzeuges zu entrichten. Tritt Zahlungsverzug ein, so ist für jede Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von Euro 10,- zzgl. Verzugszinsen von 15% pro Monat + MwSt. zu zahlen. Wird der Mietvertrag bzw. die Reservierung seitens des Mieters storniert bzw. das Fahrzeug zum vereinbarten Miettag nicht abgenommen, werden folgende Stornokosten berechnet: bis 7 Tage vor Mietbeginn 20%, weniger als 7 Tage 50% und weniger als 1 Tag 100% des Mietpreises..Versagt der Wegstreckenzähler, ist der Mieter/Fahrer verpflichtet, das Fahrzeug unverzüglich auf direktem Wege in eine geeignete Fachwerkstatt zu bringen und die Weisung des Vermieters einzuholen. Bei Nichtbeachtung dieser Bestimmung wird eine gefahrene Kilometerzahl von mindestens 1000 km pro Tag zu Grunde gelegt. Dem Mieter/Fahrer steht der Nachweis offen, dass der Schaden des Vermieters wesentlich geringer oder überhaupt nicht entstanden ist, bzw. eine geringere Wegstrecke gefahren wurde. Dem Vermieter steht das Recht zu, weiteren Schadensersatz geltend zu machen, wenn der Mieter/Fahrer ohne seine Zustimmung oder gegen seine Weisung gehandelt hat.
Vor Überschreiten der vereinbarten Mietzeit ist in jedem Fall die Zustimmung des Vermieters einzuholen; andernfalls ist der Vermieter berechtigt, sich Besitz an dem Mietwagen auf Kosten des Vermieters zu verschaffen. Im Falle der Weitervermietung des Fahrzeugs ist der Vermieter berechtigt sich ein gleichwertiges Ersatzfahrzeug zu beschaffen. Die Kosten gehen zu Lasten des Mieters.
2. Zahlungspflicht
Der Vermieter ist berechtigt, vor Übergabe des Fahrzeuges an den Mieter/Fahrer eine Vorauszahlung bis zur Höhe des voraussichtlichen Endpreises sowie eine Kaution bis zu einem Betrag in Höhe des Fahrzeugneupreises zu verlangen. Die Kaution kann bis zu 8 – 10 Wochen nach Rückgabe des Fahrzeuges vom Vermieter einbehalten werden ( Insbesondere bei Auslandsfahrten auch EU). Die Kaution wird nicht verzinst. Der Vermieter ist berechtigt sich bei Fahrzeugschäden, sonstigen Forderungen und Nachberechnungen aus dem Mietvertrag aus dem Kautionsbetrag zu bedienen.

 

3. Reservierung
Reservierungen für ein Fahrzeug können nur für die jeweilige Preisgruppe, nicht jedoch für einen bestimmten Fahrzeugtyp als verbindlich gelten. Reservierungen können nur schriftlich und in Verbindung mit einer Anzahlung von mindestens 50% des voraussichtlichen Endpreises, mindestens aber Euro 200,- verbindlich entgegengenommen werden.
Weiterhin gelten die Bedingungen auf der Vorderseite des Vertrages.
Der Vermieter behält sich vor, weitere Kosten wie z.B. bei Zahlung mit Kreditkarte, mind. 5% auf den gesamten, mit Kreditkarte bezahlten Betrag beim Mieter/Fahrer geltend zu machen.
4. Fahrzeugrückgabe
Der Mieter/Fahrer ist verpflichtet, das Fahrzeug pünktlich bei Ablauf der Mietzeit dem Vermieter am vereinbarten Ort zurückzugeben. Die Rückgabe kann nur während der Geschäftszeiten des Vermieters geschehen.
Außerhalb dieser Zeiten abgestellte Fahrzeuge gelten als noch nicht zurückgegeben und können vom Vermieter erst innerhalb der Geschäftszeiten abgenommen und auf eventuelle Beschädigungen in Augenschein genommen werden.
Bei verspäteter Rückgabe ist der Mieter/Fahrer verpflichtet, ab einer Überschreitung des vereinbarten Rückgabezeitpunkts um mehr als 1 Stunde pro angebrochenen Tag den höchsten, in der aktuellen Preisliste angegebenen Tagestarif für das jeweilige Fahrzeug zu bezahlen, Sondervereinbarungen gelten in diesem Fall nicht mehr.

III. Haftung – Führungsberechtigte

1. Haftung des Vermieters
Der Vermieter (d.h. er selbst und seine Mitarbeiter) haftet, abgesehen von der Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten, nur für grobes Verschulden (d.h. Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit); er haftet nicht für Schäden, die sich aus der Benutzung oder einem Ausfall des Fahrzeugs ergeben, oder die infolge eines Unfalles, verspäteter Übergabe oder Unmöglichkeit der Übergabe des Fahrzeugs entstehen. Darüber hinaus haftet er nur, soweit der Schaden durch eine Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung im Rahmen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) abgedeckt wird.

2. Haftung des Mieters und Fahrers
Mieter und Fahrer haften nach den allgemeinen Haftungsregeln für alle Schäden im Zusammenhang mit der Anmietung und dem Betrieb des Fahrzeuges, die durch Verletzungen der Vertragspflichten entstehen.
Der Mieter/Fahrer haftet in vollem Umfang für Schäden, die er durch grobes Verschulden oder durch alkohol- bzw. drogenabhängige Fahruntüchtigkeit herbeigeführt hat sowie bei Unfallflucht oder wenn er gegen die Obliegenheiten gemäß Ziff. I, Nr. 6 - 8 dieser Geschäftsbedingungen verstoßen hat.
a) Mieter/Fahrer haften für alle Schäden am Fahrzeug, seien sie durch Unfall oder sonstige äußere Einwirkung insbesondere durch Einwirkung bekannter oder unbekannter Dritter entstanden, sofern nicht ein Dritter den Schaden reguliert.
b) Mieter/Fahrer haften bei Verstoß gegen die besonderen Pflichten Ziff. I, Nr. 6-8 sowie Ziff. III, Nr. 4 dieses Vertrages für alle Schäden und Rechtsnachteile, gleich welcher Art, in voller Höhe, ohne die Möglichkeit der Berufung auf eine vertraglich vereinbarte Haftungsreduzierung.
c) Die Haftung des Mieters/Fahrers erstreckt sich auch auf die Schadennebenkosten wie: Sachverständigenkosten, Abschleppkosten, Wertminderung, Mietausfallkosten und ähnliche.
d) Wird das Fahrzeug durch Brand, Explosion, Entwendung oder Wild beschädigt, beschränkt sich die Haftung des Mieters/Fahrers hinsichtlich des Fahrzeuges auf die umseitig vereinbarte Selbstbeteiligung pro Schadenfall im Rahmen der AKB, sofern er die Beschädigung nicht verursacht oder gegen die Anzeigepflicht gemäß Ziff. I, Nr. 8 oder die Nutzungsbeschränkungen gem. Ziff. I, Nr. 6 dieser Geschäftsbedingungen verstoßen hat.
e) In jedem Fall haftet der Mieter/Fahrer ohne Begrenzung für alle Reifenschäden, für alle durch das Ladegut entstandenen Schäden (z.B. unsachgemäßes Verstauen, ungenügender Verschluss usw.), für Schäden am Aufbau (Kasten, Koffer, Plane, Spriegel) und für Schäden, die durch Nichtbeachten der Fahrzeugabmessungen (Durchfahrtshöhe, Durchfahrtsbreite) verursacht werden sowie für alle Schäden, deren Risiko nicht durch eine Versicherung abgedeckt sind. Letzteres gilt insbesondere dann, wenn bei Entwendung des Mietfahrzeuges, die sonst zahlungspflichtige Versicherung eine Regulierung des Schadens auch nur wegen des Verdachtes der Unterschlagung ablehnt. Entschädigungszahlungen des Mieters/Fahrers an den Vermieter sind sofort fällig, ohne Berücksichtigung eventueller Klageverfahren.
f) Bei den Mietausfallkosten haftet der Mieter/Fahrer bis zur Höhe der in der aktuellen Preisliste des Vermieters für das jeweilige Fahrzeug festgelegten, höchsten pauschalen Tagesmiete, an dem das beschädigte Fahrzeug dem Vermieter nicht zur Vermietung zur Verfügung steht.

3. Haftungsreduzierung
Mieter/Fahrer können mit dem Vermieter schriftlich eine Haftungsreduzierung auf eine auf der Vorderseite dieses Vertrages festzuhaltende Höhe vereinbaren. Diese Haftungsreduzierung gilt ausschließlich für Schäden, die unter Ziff. III, Nr. 2 a bzw.
2 d dieser Mietbedingungen bezeichnet werden. Die mündliche Vereinbarung einer Haftungsreduzierung ist ausgeschlossen.

4. Führungsberechtigte
Das Fahrzeug darf nur vom Mieter, oder den im Mietvertrag angegebenen Fahrern geführt werden. Der Mieter hat das Handeln des jeweiligen Fahrers wie eigenes zu vertreten. Alle den Mieter begünstigenden Bestimmungen gelten auch zu Gunsten des jeweiligen berechtigten Fahrers.
Der Mieter hat sich davon zu überzeugen, dass der Fahrer im Besitz eines gültigen Führerscheines ist.
Der Fahrer muss mindestens seit einem Jahr im Besitz eines gültigen Führerscheins sein.

IV. Sonstiges

1. Verjährung
Die Verjährung von Ersatzansprüchen des Vermieters wegen Veränderungen oder Verschlechterungen des Fahrzeugs beginnt, wenn gegen den Mieter/Fahrer ein Bußgeldverfahren oder strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, mit der Gewährung von Akteneinsicht für den Vermieter, frühestens aber sechs Monate nach Rückgabe des Fahrzeugs.

2. Datenschutzklausel
Der Mieter/Fahrer ist damit einverstanden, dass seine persönlichen Daten vom Vermieter gespeichert und über den zentralen Warnring an Dritte weitergegeben werden, wenn
a) die bei der Anmietung gemachten Angaben unrichtig sind;
b) das gemietete Fahrzeug nicht innerhalb 24 Std. nach der gegebenenfalls verlängerten Mietzeit zurückgegeben wird;
c) gegebene Schecks nicht eingelöst , Wechsel protestiert oder gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet wurden.

3. Nebenabreden oder Ergänzungen
Nebenabreden und Ergänzungen sind nur in schriftlicher Form gültig vereinbart.

4. Nichtigkeit oder Teilnichtigkeit
Nichtigkeit oder Teilnichtigkeit der zum Vertragsinhalt gewordenen vorstehenden Geschäftsbedingungen berühren die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

5. Gerichtsstand
Es wird der Sitz des Vermieters als Gerichtsstand vereinbart, wenn der Mieter/Fahrer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder er nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ferner, wenn der Mieter/Fahrer eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Vermögen oder ein Vollkaufmann ist.
 

Widerrufsrecht

.

Impressum

.
Allgemeine Information gem. §5 Abs. 1 TMG

Special Cars GmbH & Co.KG
Kabeler Str. 23
58099 Hagen

Tel.: +49 (2331) / 3060200
Fax: +49 (2331) / 3060201

St.-Nr.: 321/5895/1088

Email: classiccar@t-online.de
www.special-cars.info


Inhaltlich verantwortlich:
Frau Sylvia Boldt
Kommanditgesellschaft:
Sitz und Handelsregister: Hagen HRA 5434
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Special Cars Verwaltungs GmbH
Sitz und Handelsregister: Hagen HRB 8317
Geschäftsführerin Sylvia Boldt

Zuständige Kammer:
SIHK Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen - Identnummer: 13000305218

Mitglied der BGF (Berufgenossenschaft für Fahrzeughaltungen)

Versanddetails und Zahlungsmethoden

Anlieferung gegen Berechnung möglich.

 

Zahlungsarten:

 

  • Barzahlung
  • EC - Cash
  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Paypal