0 km

zurück

Was kann Naturkosmetik wirklich?

Bio-Kosmetik liegt voll im Trend. Längst haben natürliche Pflegeprodukte die Herzen der Verbraucher erobert und sich von ihrem Öko-Image verabschiedet. Inzwischen haben sich sogar ganze Online-Shops auf Naturkosmetik spezialisiert und präsentieren Marken wie Kneipp, Weleda, SANTE oder LOGONA auf ansprechend gestalteten Seiten. Auch zahlreiche Drogerien oder Kaufhäuser schmücken ihre Regale mit den Bio-Trends.

Was leisten Shampoos ohne Silikone, Anti-Falten-Cremes mit Granatapfel und Anti-Aging-Produkte mit Bio-Cranberry wirklich und warum treffen sie den Nerv unserer Zeit?

Naturkosmetik Die natürlicher, pflanzlicher und biologischer Kosmetik werden immer beliebt.

Das Thema Naturkosmetik ist häufig mit vielen Fragen verbunden. Verbraucher können sich daher gut an den drei verlässlichsten Siegeln für Naturkosmetik orientieren, dem BDIH-Siegel, das kontrollierte Produkte garantiert, EcoCert, bei dem mindestens 95% der Inhaltsstoffe natürlich sein müssen, 50% davon aus Bio-Anbau, und USDA Organic, bei dem 95% der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau stammen müssen. Diese Siegel helfen den Konsumenten die Zusammensetzung der Produkte besser zu verstehen, stärken das Vertrauen und schaffen einen Überblick über das breite Angebot an natürlicher, pflanzlicher und biologischer Kosmetik.

Eine gesunde und verträgliche Investition!

Für viele Konsumenten ist der Umstieg auf Naturkosmetik auch eine Preisfrage. Die natürlichen Produkte sind in der Regel teurer als vergleichbare, konventionelle Produkte, was viele Verbraucher zurückschrecken lässt. Doch beste Zutaten wie pflanzliche Öle und Extrakte, vorrangig aus biologischem Anbau haben ihren Preis und die Mehrinvestition macht sich bezahlt. In komplexen Prozessen hergestellt und garantiert nicht an Tieren getestet oder chemisch oder genetisch verändert, stehen die Artikel stets im Einklang mit Natur und Umwelt. Auch die Abbaubarkeit der Rohstoffe, die umweltfreundlichen Verpackungen und die ökologischen Transportwege sind wichtige Qualitätskriterien. Zusätzlich sind die Produkte in der Regel ergiebiger und frei von schädlichen Inhaltsstoffen. Bei Naturkosmetik können die Konsumenten somit ganz sicher sein, dass sie ihre Haut nicht mit schädlichen Inhaltsstoffen belasten. Vor allem empfindliche Haut profitiert von dem Umstieg auf die natürlichen Produkte, da in diesen weniger kritische, allergieauslösende Stoffe enthalten sind. Zu diesen kritischen Stoffen gehörten unter anderem:

  • Mineralölprodukte (z.B. Paraffinum liquidum) und Silikonöle (z.B. Dimethicone), die verschließende Eigenschaften haben und die Hautatmung oder die Nährstoffaufnahme der Haare behindern können
  • Synthetische Farb- und Konservierungsstoffe, die als allergisierend gelten
  • Tenside (wie Sodium-Lauryl-Sulfat) deren Unbedenklichkeit nicht bewiesen ist und die reizend und irritierend wirken können
Bio-cremes Mehrere hochwirksame Pflanzen werden erkannt auf dem Beauty - Markt.

So wirksam wie herkömmliche Kosmetik

Doch sind Naturprodukte wirklich genauso wirksam wie herkömmliche Kosmetik? Mildert die Bio-Anti-Faltencreme ebenso erfolgreich Fältchen wie die konventionelle Anti-Aging-Pflege? Die Antwort lautet „Ja!“, denn auch die Natur liefert gute Anti-Falten-Wirkstoffe. So beschleunigt Rosengaranienöl die Zellerneuerung vergleichbar schnell wie der Standardwirkstoff Retinol und Hyaluronsäure, die für ihre Fältchen auffüllende Wirkung bekannt ist wird erfolgreich durch Zuckerwirkstoffe ersetzt. Während Bio-Cremes vor 20 Jahren noch den Ruf hatten zu kleben und nicht schnell einzuziehen gibt es mittlerweile auch im Naturkosmetikregal Gele, leichte Fluids und extra schnell einziehende Bodylotions. Auch natürliches Make-Up in modernen Trendfarben ist mittlerweile Standard. So sind Hersteller wie Lavera, Logona oder Sante mittlerweile die Lieblingsmarken von Trendsetterinnen und Beautyqueens. Und da Naturkosmetikhersteller weltweit ständig nach hochwirksamen Pflanzen forschen, finden sich auch immer wieder erfolgversprechende neue Ansätze.

Natürliche Pflegeprodukte für Jeden!

In einer Zeit in der umweltfreundliche Produktion, ökologische Transportwege, Recycling und faire Arbeitsbedingungen immer wichtiger werden, sind Naturkosmetikprodukte deshalb für viele Konsumenten die beste Alternative zu konventioneller Kosmetik. Viele Marken wie Primavera, Weleda oder Lavera haben sogar einen echten Kultstatus entwickelt. Für die Verbraucher die trotzdem lieber weniger ausgeben möchten lohnt sich ein zweiter Blick auf die Preise. So können diese auf zahlreiche Hersteller zurückgreifen, die günstige aber trotzdem qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Ein Besuch der modernen und nachhaltigen Online-Shops macht es anspruchsvollen und interessierten Verbrauchern leicht auf Naturkosmetik umzusteigen und ein Leben in Einklang mit Natur und Umwelt zu führen.

 

Bildquellen:
Bild 1: © kerdkanno / Pixabay.com
Bild 2: © Corinna Gissemann / Fotolia.com