markt.solinger-tageblatt.de Kostenlose Kleinanzeigen Gelsenkirchen Logo
Gelsenkirchen
0 km

 

 

Neue Fenster einbauen - Anleitung für fortgeschrittene Heimwerker

Bild von Fenstern Bei der Installation von Fenstern sollte man besonders auf die richtige Dämmung achten.

 

Aluminiumfenster, Holzfenster oder Kunststofffenster? Einflüglig, doppelflüglig? Für Kinderzimmer, für Wohnzimmer, für Bad, für Arbeitzimmer und für Schlafzimmer? Endlich sind die neuen Fenster bestellt und sollen von Ihnen selbst eingebaut werden. Denn als handwerklich geschickter und fortgeschrittener Heimwerker konnten Sie bereits wesentlich schwierigere Projekte im und rund ums Haus erfolgreich abschließen.

 

Es gibt viele Möglichkeite über Materialliste und Werkzeuge. Vergleichen Sie ein paar Liste und wählen die Baustoffe und die Werkzeuge, die Sie beim selbst Einbauen richtig brauchen. 

 

Bei der Installation von Fenstern ist besonders auf die Dämmung und Abdichtung gegen Feuchtigkeit zu achten. Damit auch dieses Projekt einen erfolgreichen Abschluss erfährt, finden Sie nachfolgend einige Tipps zum Fenstereinbau:

 

 

 1.Lesen Sie die Anleitung des Fensterherstellers genau durch.
 2.Im ersten Schritt entfernen Sie alle Putzreste und Mörtelreste, die sich im Sturz und den Laibungen rund um den Maueranschlag befinden.
 3.Nun wird die Fensterolive montiert. Dabei zeigt der Griff des geschlossenen Fensters nach unten. Anschließend müssen die Flügel ausgehängt werden.
 4.Nun werden auf jeder Fensterseite am Blendrahmen drei Laschen mit Holzschrauben befestigt.
 5.Setzen Sie nun das Fenster ein und verkeilen es mit Holzklötzen.
 6.Nehmen Sie nun die Wasserwaage und überprüfen Sie die exakte Position des Fensters. Dabei können Sie mit den Holzkeilen nötige Korrekturen durchführen.
 7.Bohren Sie nun im Abstand von maximal 80 cm Dübellöcher, die durch den äußeren Rahmenpfalz in das seitliche Mauerwerk reichen. Nun können die Rahmen mit entsprechenden Fensterdübeln befestigt werden und die die Holzkeile können entfernt werden.
 8.Setzen Sie die Fensterflügel ein und überprüfen Sie diese auf Leichtgängigkeit. Überprüfen Sie auch die Dübel auf festen Sitz und ziehen diese eventuell nach.
 9.Nun müssen nur mehr die Fugen, die sich zwischen Fensterrahmen und Mauer befinden, mit einem Montageschaum aufgefüllt werden. Lassen Sie den Montageschaum ungefähr eine Stunde trocknen und schneiden Sie anschließend überstehenden Montageschaum schräg nach innen ab.
 10.Als abschließende Arbeit müssen nun nur mehr die Fugen mit hochwertigem Silikon ausgefüllt und abgedichtet und die Fensterbank eingebaut werden.
 11.Entfernen Sie unmittelbar nach Beendigung der Arbeit alle Schutzfolien von den Rahmen, da sich diese zu einem späteren Zeitpunkt durch die Witterungseinwirkung kaum mehr beschädigungslos abziehen lassen.

 

Falls Sie dennoch professionelle Hilfe beim Fensterbau benötigen, helfen Ihnen diese Kleinanzeigen weiter.

 

 

Twittern

Verwandte Ratgeber

 

Bildquelle: © PuraVida / Pixabay.com